Supermanzanas auch im Donaufeld

Das Konzept der Sammelgaragen ist zwar alt, aber gut. Außer in einigen wenigen Beispielen ist es aber bisher noch ganz selten umgesetzt. Bei einer künftigen Bebauung des Donaufeldes von uns bis zur Dückestraße würde das heißen, dass es Sammelgaragen nur an der Donaufelderstraße und der Dückestraße geben würde. Der ganz Raum dazwischen wäre dann autofrei, sprich nur für Zustellung und kurzfristige Zufahrt offen. Das wäre doch was und es würde sich für uns lohnen, uns dafür stark zu machen. An der TU-Wien wird darüber schon lange viel geforscht und auch konkrete Pläne erstellt.

Grundsätzliche Überlegungen gibt es gut zusammengefasst in einem von Josef Schopf: 3_SCHOPF_25_11_09_V2

Ein Beispiel für neue Funktionen der Straße  kommt aus einer Diplomarbeit von Johann Gruber,  in der auch die autofreie Siedlung als Beispiel vorkommt, und würde das Grätzel um die Schmelz “autofrei” machen:

DI.johann gruber- straßenkonzept

Schematisch gut dargestellt ist das Konzept Sammelgaragen  im sogenannten Superblock oder Supermanzanas:

SUPERBLOCK-

 

Zeitungsinterview mit Josef Schopf:

Top

Posted in Service Tagged with: ,