Singen – Chorvereinigung Nordbahnbund

Vor wenigen Jahren war die bereits seit 1875 singende Chorvereinigung Nordbahnbund knapp davor, wegen Sänger/innenmangel sanft zu entschlafen. Der Hartnäckigkeit der neuen Chorleiterin Martina Redl, den Chor auch mit einigen wenigen Sängerinnen und Sängern weiter zu leiten, und dem eifrigen Werben für den Chor seitens des Obfraustellvertreters Marcus Pernkopf ist es zu verdanken, dass es zu einem Wiederaufschwung und zu einer deutlichen Verjüngung der Chormitglieder gekommen ist. So kommen zurzeit bereits mehr als 15 Sänger/innen regelmäßig zur wöchentlichen Probe, und das Repertoire wird ebenfalls langsam ausgebaut. Nun wird wieder vermehrt nach Auftrittsmöglichkeiten gesucht.

Viele SängerInnen der Chorvereinigung Nordbahnbund wohnen in der autofreien Siedlung. Unter der Leitung von Martina Redl singen wir Lieder die mit dem Thema Wasser zu tun haben, Wienerlieder mit Floridsdorfer Hintergrund und auch Pop-, Gospel- und Volkslieder sowie der Tradition eines Eisenbahnerchores folgend auch ArbeiterInnenlieder.

Unser Vereinshaus liegt idyllisch direkt an der Oberen Alten Donau. Über den schönen Holzsteg springen wir direkt in die “Fluten”. Dort proben wir in der warmen Jahreszeit, im Winter nützen wir das Wohnzimmer der Siedlung.

Immer herzlich willkommen sind neue Sängerinnen und Sänger. Melde dich einfach bei der Redaktion: redaktion(at)autofrei.org

Weitere Informationen gibt es auf der Chorwebsite

 

 

0 comments on “Singen – Chorvereinigung Nordbahnbund
2 Pings/Trackbacks for "Singen – Chorvereinigung Nordbahnbund"
  1. […] auf der Bühne 15:00 Uhr:   Nordbahnbund-Chor, Lieder aus Floridsdorf und der Donaustadt. 17:00 Uhr:   Ruzsa Nikolić-Lakatos,  Lieder der […]

  2. […] 15 Uhr sang der Nordbahnbundchor, der bereits sein 140jähriges Bestandsjubiläum (!) feiert. Er wurde 1875 als Eisenbahnerchor […]